Nasennachkorrektur – Ist diese wirklich sinnvoll? | Dr. med. Neumann

von Dr. Daniel Thome (Kommentare: 0)

Nasennachkorrektur

Nasennachkorrektur – Ist diese wirklich sinnvoll?

Studien zeigen, dass 85% aller Patienten bereits nach einer ersten Nasenkorrektur zufrieden mit ihrer Nase sind. Dieser Prozentsatz steigt durch eine Nasennachkorrektur nur um 5 bis 8%, auch wenn das Ergebnis dadurch meist tatsächlich noch deutlich verbessert wird. Zwar sind die Ergebnisse vor der Nachkorrektur nicht zwingend schlecht, allerdings könnten diese auch noch deutlich besser sein.

Welche Gründe sprechen für eine Nasennachkorrektur?

Die folgenden Punkte sprechen dafür, dass Sie sich einer Nasennachkorrektur unterziehen:

  • Eine Verbesserung Ihrer Atmung ist ausgeblieben oder diese hat sich sogar verschlechtert
  • Der Nasenrücken wurde zu sehr oder zu wenig korrigiert (z.B. Resthöcker)
  • Sie empfinden Ihre Nasenspitze immer noch als zu breit oder als zu schmal
  • Ihre Nasenspitze wurde zu hoch oder zu tief positioniert
  • Ihre Nase weist nach wie vor Asymmetrien oder Konturunregelmäßigkeiten auf
  • Ihre Nase sieht durch die Korrektur zu künstlich aus
  • Das Ergebnis der Nasenkorrektur ist unzureichend
  • Es haben sich innere Vernarbungen gebildet

Wann ist der richtige Zeitpunkt um sich für eine Nasennachkorrektur zu entscheiden?

Da die Nase mindestens ein Jahr zur Heilung benötigt und sich gerade die Nasenspitze sogar noch 15 bis 18 Monate nach der OP verändern kann, sollten Sie sich nicht vorschnell für eine Nasennachkorrektur entscheiden. Zunächst sollten Sie die Heilungsphase vollständig abwarten. Falls Sie anschließend noch nicht zufrieden mit Ihrer Nase sind, sollten Sie dies bei einer Kontrolluntersuchung bei Ihrem Chirurgen erwähnen. Sowohl medizinisch als auch finanziell ist es sinnvoll, dass die Nasennachkorrektur beim gleichen Chirurgen wie die Erstkorrektur durchgeführt wird. Er kann Ihnen genau sagen, was technisch überhaupt möglich ist und weiß, was bereits bei der Erstkorrektur gemacht wurde. Da es in der Natur keine perfekte Symmetrie gibt, ist auch eine wirklich perfekte Nase aus Sicht eines kritischen Betrachters nicht möglich.

Nasennachkorrektur - Nasen Spezialist Dr. med. Neumann

Wann macht es Sinn einen anderen Chirurgen für die Nasennachkorrektur zu wählen?

Wenn Sie Ihrem Erstbehandler bereits die Möglichkeit für eine Nasennachkorrektur gegeben haben und auch diese zu keiner Verbesserung geführt hat, das Ergebnis der OP außergewöhnlich schlecht ist oder Sie das Vertrauen zu dem Chirurgen verloren haben, sollten Sie einen anderen Arzt aufsuchen. Dabei sollten Sie darauf achten, dass dieser auf die sekundäre Nasenchirurgie spezialisiert ist. Holen Sie sich bei diesem zunächst eine zweite Meinung ein. Auch kann es sinnvoll sein die „Behandlungspläne“ von 2 bis 3 Spezialisten zu vergleichen. Seien Sie dabei nicht enttäuscht, wenn Ihnen mehr als ein Chirurg dazu rät, keine erneute Operation durchzuführen.

Warum kommt es vor, dass Chirurgen von einer Nasennachkorrektur abraten?

In vielen Fällen haben Patienten eine zu hohe Erwartungshaltung, deren Umsetzung medizinisch nicht möglich ist. Bei einer Nasennachkorrektur steht die Relation von Risiko und Nutzen in diesen Fällen in keinem sinnvollen Verhältnis. Das Hauptziel einer Nasennachkorrektur soll nicht das Schaffen einer wirklich perfekten Nase, sondern einer zum Gesicht und zum Typ passenden Nase mit guter Atemfunktion sein, bei der man nicht sofort sieht, dass es sich um eine korrigierte Nase handelt.

Hier finden Sie mehr Informationen zu den unterschiedlichen Nasen-Operationen:

Zurück

Einen Kommentar schreiben